Für alle, die ein Aufbaustudium in Deutschland als „Land der Ideen“ anstreben, gibt es große Chancen. Die Vorteile der niedrigsten Studiengebühren machen es ideal für internationale Studierende, da sie niedriger sind als in vielen anderen Ländern weltweit!

Das deutsche Hochschulsystem ist aufgeteilt in:

  • öffentliche Universitäten, die vom Staat verwaltet werden, und
  • private Universitäten, die von unabhängigen Unternehmen, Organisationen oder Wohltätigkeitsorganisationen gegründet werden.

Der Hauptunterschied beruht auf ihren Finanzierungsmethoden.

Private Universitäten verlangen normalerweise mehr an Gebühren als öffentliche Universitäten. Wenn das Fach, das Sie anstreben, nicht an öffentlichen Universitäten zu finden ist, sind private Universitäten für solche Kurse besonders nützlich.

Dennoch besucht ein sehr kleiner Prozentzahl der Bevölkerung und der internationalen Studenten private Universitäten, da die öffentlichen Kurse eine sehr große Vielfalt bieten!

Öffentliche Universitäten in Deutschland

Jede öffentliche Universität setzt Ihre eigene Regeln zu:

  • Studiengänge,
  • Bewertungen,
  • Prüfungen und
  • Zugangsvoraussetzungen

Der Staat kontrolliert:

  • Die Finanzierung,
  • Die Gebührenpolitik und Qualitätskontrolle, sowie
  • Die Akkreditierung von Kursen – damit sie dem hohen akademischen Standard entsprechen.

Private Universitäten in Deutschland

Den privaten Universitäten steht es frei, ihre eigenen Gebühren festzulegen – höher als die der öffentlichen Universitäten, aber die verliehenen Abschlüsse werden vollständig anerkannt und entsprechen den Qualitätsstandard des Deutschen Bildungssystems.

Arten von Universitäten, die Masterabschlüsse in Deutschland anbieten

Es gibt vier Arten von Hochschulbildung in Deutschland

  1. Forschungsuniversitäten – sind Hochschuleinrichtungen, die Einrichtungen und akademische Fachkenntnisse zur Verfügung stellen, um Studenten mit Abschlüssen wie Master und Doktorgrad zu verleihen. Die meisten Forschungsuniversitäten werden öffentlich verwaltet.
  2. Technische Universitäten – sind eine Untergruppe von Forschungsuniversitäten, deren Schwerpunkt auf Wissenschaft, Technologie und Ingenieurwissenschaften liegt.
  3. Fachhochschulen – sind auf Ingenieur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften ausgerichtet. In vielen Fällen sind sie mit professionellen oder kommerziellen Organisationen verbunden. In den meisten Fällen vergeben diese Universitäten keine Doktortitel. Außer wenn sie mit einer Organisation zusammenarbeiten, die ausschließlich spezialisierte PhD-Programme anbietet. Eine große Anzahl von Fachhochschulen sind private Einrichtungen.
  4. Kunsthochschulen, Film und Musik – sind darauf spezialisiert, Instruktionen in den kreativen Disziplinen anzubieten. Sie können Teil von beiden sein, Forschungsuniversitäten oder Fachhochschulen. Einige dieser Universitäten sind selbständig tätig. Die Kandidaten müssen kreative Fähigkeiten und Erfahrung besitzen.

Wie wähle ich die perfekte Universität für mein Masterstudium?

Es mag schwierig erscheinen, die perfekte Universität für Ihren Master-Abschluss zu wählen, vor allem wenn Sie so viele Möglichkeiten wie in Deutschland haben, aber alles hängt von dem Thema ab, für das Sie sich wirklich begeistern.

Die wichtigste Unterscheidung ist, ob der Schwerpunkt akademisch ist – in diesem Fall sollten Sie wahrscheinlich eine Forschungs- oder technische Universität besuchen.

Wenn Sie jedoch an der Vermittlung neuer beruflicher Kompetenzen interessiert sind, sollten Sie sich höchstwahrscheinlich für eine der Fachhochschulen entscheiden.

Schülerinnen und Schüler, die kreativer sind, werden bei der Bewerbung um ein postgraduales Studium an den Kunst-, Film- und Musikhochschulen deutlich vom deutschen künstlerischen Erbe profitieren.

Masterprogramme – Typen und Kursstrukturen

Deutschland folgt dem Bologna-Prozess der Studie, die Standard-Drei-Zyklus-Format bedeutet:

  • Bachelor-Studium (Bachelor),
  • Aufbaustudium (Master)
  • und die vorausgehende fortgeschrittene postgraduale Forschung (Ph.D. Level/Promotion).

Wie lange dauert ein Masterstudium in Deutschland?

Abhängig von den Semestern Ihrer Ausbildung – die Kurse für den Master können variieren von:

  • ein,
  • eineinhalb,
  • bis zu zwei Jahren.

Ein Studienjahr besteht aus zwei Semestern! Ihr Masterabschluss beinhaltet auch Ihr Abschlussprojekt; auch bekannt als die Dissertation, dass Sie zusammen mit einem Mentor erstellen müssen.

Eine vollständig unabhängige postgraduale Forschung in Deutschland wird nur in der Doktor-Ebene durchgeführt.

Wie viele ECTS-Punkte ist ein Masterabschluss wert?

In der Regel sind es 120 ECTS Punkte (Leistungspunkte), die Sie während Ihrer zwei Jahre verdienen (60 Punkte pro Jahr).

30 Punkte gehören zu Ihrer Dissertation oder Ihrem Forschungsprojekt, die Sie im letzten Semester belegen müssen!

Inhalt des deutschen Masterprogramms

Masterabschlüsse werden in Kursen unterrichtet, die weiter in separate Module oder Lerneinheiten unterteilt sind. Je nach Kurs können Sie durch kleine Gruppenseminare, Vorlesungen, praktische Workshops, Feldforschung oder gerichtetes selbständiges Lernen gehen.

  • Forschungsuniversitäten beinhalten viele Kernvorlesungen, Seminare, praktische Arbeit und unabhängiges Lesen und Studieren.
  • Die Fachhochschule bietet praxisnahe Schulungen und Workshops an, die von externen Branchenkennern und verschiedenen Experten organisiert werden.
  • Hochschule für Kunst, Film und Musik konzentriert sich auf die Entwicklung und Bewertung Ihrer Fähigkeiten und Talent.

Wie läuft der Dissertationsprozess in Deutschland ab?

Im letzten Jahr Ihres Masterstudiums sollten Sie an einem Projekt oder einer Forschungsaufgabe, einer erweiterten schriftlichen Dissertation oder einer Abschlussarbeit arbeiten. Sie werden die Unterstützung und den Rat eines fachkundigen Betreuers haben, aber Sie sollten immer derjenige sein, der Ihre eigenen Ideen und Ihre akademische Expertise entwickelt und demonstriert.

Das PRÜFUNGSVERFAHREN einer Masterarbeit wird mit der Bewertung Ihrer Präsentation und der mündlichen „Verteidigung“ im Rahmen des Bewertungsverfahrens abgeschlossen. Ein kurzer Vortrag über Ihr Forschungsthema und die Beantwortung von Fragen zu Ihren Befunden und Schlussfolgerungen finden Sie ebenfalls in der Untersuchung.

FÜHLEN SIE SICH NICHT ÜBERFORDERT, da dies für Sie eine sehr erfüllende Erfahrung sein wird!

Bewerbung für ein Masterprogramm in Deutschland

In Deutschland gibt es kein zentralisiertes Portal, in dem Sie sich für ein Aufbaustudium bewerben können. Sie müssen also ein Programm und eine Universität finden, an der Sie interessiert sind, und sich dann bewerben.

Es gibt auch einen Dienst namens Uni-Assist, der bei der Verwaltung internationaler Interessenten hilft.

Sie können sich an mehreren Universitäten bewerben, solange Sie die Voraussetzungen erfüllen. Sie sollten dann auf eine Antwort von Ihrer gewünschten Universität warten.

Was sind konsekutive und nicht-konsekutive Masterabschlüsse?

  • Der konsekutive Masterabschluss bezieht sich auf Studierende, die einen Masterabschluss direkt aus demselben oder einem verwandten Bereich mit einem Bachelorabschluss anstreben. In diesen Kursen werden nur Kandidaten mit einem relevanten Bachelorabschluss angenommen. Außerdem gehen die meisten Bewerber direkt nach dem Bachelorstudium direkt zu einem Masterstudium ohne nennenswerte Unterschiede des Bereiches.
  • Nicht-konsekutiver Masterabschluss bezieht sich auf Studierende, die sich auf einen anderen, jedoch verwandten Bereich konzentrieren, der in Ihrem Bachelorstudium abgeschlossen wurde. Bei nicht-konsekutiven Studiengängen kann neben dem Bachelor auch praktische Erfahrung erforderlich sein. Nicht-konsekutive Studien beziehen sich nicht unbedingt auf ein grundständiges Thema. Diese Art von Studien sind ideal für Studenten, die mit Fortbildungen und Arbeiten zwischen Ihren Bachelor- und Masterstudiengängen fortfahren möchten. Fortbildungen gehören auch zur nicht-konsekutiven Kategorie!
  • Ein berufsbezogener Masterabschluss konzentriert sich auf berufliche Fächer wie Lehre, Krankenpflege, Anwälte usw. Die Kurse konzentrieren sich auf reglementierte Berufe.

Die Anforderungen und Gebühren für nicht-konsekutive, konsekutive und professionelle Masterabschlüsse variieren! Konsekutivprogramme können für Studenten kostenlos sein, die unmittelbar nach dem Grundstudium weitermachen!

Was ist der Numerus Clausus?

Der Numerus Clausus (kurz: NC genannt) ist eine Beschränkung für die Anzahl der verfügbaren Plätze in bestimmten Studiengänge (es bedeutet das nur eine begrenzte Anzahl von Studenten zugelassen werden).

In der Regel unterliegen Programme, die mit reglementierten Berufen verbunden sind, dem NC in Deutschland, wie: Medizin, Zahnmedizin, Veterinärmedizin, Pharmazie usw.

Der NC hilft bei der Erhaltung einer hohen Qualität und trägt dazu bei, dass hoch-spezialisierte Fachleute die zukünftigen möglichen Stellen nicht überschreiten.

Es gibt zwei Arten von NCs an deutschen Universitäten:

  1. Einige sind zentral von der Regierung begrenzt, Bundesweite NC
  2. Während andere Fächer örtlich durch die Universitäten eingeschränkt sind, bekannt als lokale NC

Der Zugang zu zentral eingeschränkten Fächern wird strenger und wettbewerbsfähiger sein, während lokal begrenzte Fächer mit der Anzahl der zugelassenen Studenten etwas flexibler sind.

Zulassungsvoraussetzungen für ein Masterstudium in Deutschland

Das wichtigste Dokument für die Zulassung zum Masterstudium in Deutschland ist ein geeigneter Bachelorabschluss. Es muss kein deutscher Bachelor sein, muss aber an deutschen Universitäten anerkannt werden.

Bewerbungsfristen für ein Masterstudium in Deutschland

Bewerbungsfristen variieren zwischen den Universitäten, aber allgemein gelten diese Zeiten:

  • Sommersemester (Start im September): Bewerben Sie sich vor dem 15. Januar
  • Wintersemester: reichen Sie Ihre Bewerbung vor dem 15. Juli ein

Bitte achten Sie darauf, dass Sie die Fristen für die von Ihnen gewünschte Hochschule im Voraus prüfen, da sich die Fristen ändern können!

Sprachanforderungen für ein Studium in Deutschland

Die Sprachkenntnis ist eine Voraussetzung, wenn Sie Deutschkurse besuchen möchten. Das Gute ist, dass deutsche Universitäten viele Studiengänge anbieten, die in Englisch unterrichtet werden. In diesem Fall ist keine deutsche Sprachkenntnis erforderlich, sondern Englisch.

Sie müssen sich im Voraus vorbereiten, falls Sie Studiengänge in Deutscher Sprache besuchen möchten. Auch diejenigen Studiengänge in Englisch verlangen in der Regel ein Zertifikat.

  • Programme in Englisch erfordern keine Deutschtests oder Zertifikate. Wenn Sie jedoch kein englischer Muttersprachler sind, müssen Sie Englischtests wie TOEFL, IELTS und PTE ablegen. Wenn Sie Ihr Grundstudium in Englisch abgeschlossen haben, müssen Sie keine Englischprüfungen ablegen.
  • Deutschsprachige Programme benötigen Ihr Deutschtest-Zertifikat als Teil Ihrer Bewerbung. Solche Tests sind TestDaf (Test für Deutsch als Fremdsprache) und DSH (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber).

Eine niedrigere Punktzahl wird akzeptiert:

  1. Wenn du die Sprache in Kursen lernst, sobald du in Deutschland bist
  2. Wenn Sie den Deutschkurs in den frühen Phasen Ihres Masterstudiums fortsetzen werden

Um mehr Möglichkeiten zum Englischlernen in Deutschland zu finden, bietet der DAAD eine internationale Programm-suchplattform, mit dem Sie das perfekte Programm finden.

Bewerbung vor Abschluss des Bachelorstudiums

Es ist üblich, dass Studenten sich vor dem Bachelorabschluss Ihres Studiums für einen Masterstudiengang bewerben. Normalerweise geschieht dies in Ihrem letzten Jahr des Bachelorabschlusses. Universitäten sind sich dessen bewusst und akzeptieren in der Regel Projektergebnisse, eine beigefügte Niederschrift Ihrer aktuellen Fortschritte und eventuell eine Erklärung Ihres Tutors / Professors / oder Kursleiters.

Brauchen internationale Studierende eine Krankenversicherung, um in Deutschland zu studieren?

Die Krankenversicherung ist obligatorisch für alle Studenten in Deutschland, einschließlich Doktoranden. Stellen Sie also sicher, dass Sie während Ihres Studiums in Deutschland die richtige Krankenversicherung abschliessen.

Es gibt zwei Arten von Krankenversicherungen:

  • Öffentliche oder anderweitig als gesetzliche Krankenversicherung bekannt, und
  • Private Krankenversicherung

Öffentliche Krankenversicherung  in Deutschland:

Für weitere Informationen lesen Sie: Krankenversicherung für internationale Studierende in Deutschland!

Visabestimmungen für einen Masterstudium in Deutschland

Studierende aus der EU, Liechtenstein, Norwegen und Island benötigen kein Studentenvisum um in Deutschland Studieren zu können. Internationale Studierende von Nicht-EU Länder müssen ein Studentenvisum beantragen. Bei der Beantragung müssen Sie sich gut informieren, welches Visum Sie benötigen. Es gibt hier zwei Arten von Studentenvisums;

  • Visum zur Studienbewerbung (falls Sie noch keine Zulassung haben und ein Visum für die Studienbewerbung brauchen. Diese ist nur für 3 Monate gültig)
  • Visum zu Studienzwecken (falls Sie schon eine Zulassung zur Uni haben und ein Visum für den Aufenthalt zu Studienzwecken brauchen. Innerhalb der ersten drei Monate müssen Sie sich dann bei der Auslandsbehörde melden, dort erhalten Sie dann zunächst eine Aufenthaltserlaubnis bis zu zwei Jahren)

Unterlagen zur Beantragung eines Visums

Bei der Deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland erfahren Sie genau welche Unterlagen Sie für ein Deutsches Studentenvisum brauchen.

Normalerweise benötigen Sie:

  • eine Krankenversicherung,
  • den Finanzierungsnachweis (Stipendium, Vermögensnachweis, Sperrkonto oder Bankbürgschaft),
  • Nachweis deiner bisherigen Studienleistungen,
  • Nachweis der Deutschkenntnisse oder einen geplanten Sprachkurs in Deutschland,
  • Eine in Deutschland anerkannte Hochschulzugangsberechtigung – für das Visum zur Studienbewerbung,
  • Zulassungsbescheid der Hochschule – für das Visum zu Studienzwecken.

Wenden Sie sich bei Fragen oder für weitere Informationen an die deutsche Botschaft oder das Konsulat in Ihrem Heimatland.

Kosten eines Masterstudiums in Deutschland

Die Höhe der Magisterstudiengebühren an deutschen Universitäten hängt davon ab, ob Ihr Studium konsekutiv oder nicht konsekutiv ist.

  • Konsekutivstudien werden in der Regel als kostenlose Studiengänge betrachtet, da nur Semestergebühren anfallen, in der Höhe von 100-200 €, einschließlich der Kosten für Immatrikulation, Verwaltung und Semesterticket.
  • Studiengebühren enthalten nicht-konsekutive Studien für einen Masterabschluss, abhängig von Programm und Universität der Wahl.

Nicht-konsekutive Studien umfassen auch Studenten, die Ihr Bachelorstudium außerhalb Deutschlands abgeschlossen haben.

Private Universitäten verlangen obligatorische Studiengebühren für konsekutive und nicht-konsekutive Studien.

Die Preise für nicht-konsekutive Studien können ab ca. 6000 € pro Semester beginnen, insbesondere für Privatuniversitäten sind noch höhere Preise erforderlich.

Einschreibung an der Universität

Sobald Sie als Student an einer deutschen Hochschule aufgenommen werden, folgt der nächste Prozess, die Einschreibung. Dieser Prozess beinhaltet die Bewerbung, um Ihre Kurse zu registrieren, um sich für die akademischen Vorlesungen und Übungen einzuschreiben und die Prüfung zu absolvieren.

Möglichkeiten mit einem deutschen Masterabschluss

Da deutsche Hochschulzertifikate und -diplome international anerkannt sind. Falls Sie nicht weiterhin in Deutschland leben und Arbeiten möchten haben Sie mit einem Deutschen Master Weltweite grosse Chancen auf Ihren Traumjob.

Aber auch für diejenigen, die weiterhin in Deutschland leben möchten, wird es große Möglichkeiten geben, einen gewünschten und profitablen Job zu finden.

Sie haben die Möglichkeit, weiterhin von der neuesten Technologie, dem neuesten Wissen, der wissenschaftlichen Forschung, dem Geschäft und allem, was Ihnen einfällt, zu lernen und sich weit zu Entwickeln!